Chronik

40 Jahre Chronik des Schützenvereins Hemmingen e.V.

8. Oktober 1960

 

Gründungsversammlung im Gasthaus zur Krone in Hemmingen. 33 Männer und 1 Frau gründen den Schützenverein Hemmingen.

Alfred Ansel wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Der im Jahr 1935 errichtete, im Glemstal auf Hemminger Gemarkung liegende Schießstand wird in Betrieb genommen.

 

1. Januar 1961

Erstes Hasenschießen unter Schießleiter Ewald Schäufelin.

 

23. September1961

Erste Generalversammlung.

 

1.-2. September 1962

Erstes Preis- und Talerschießen mit Schützenball in der Gemeinschaftshalle.

 

1963 - 1966


 

 

Unsere Vereinsmitglieder sind bei den Vorarbeiten für den Neubau eines zeitgemäßen Schützenhauses, unter Architekt Horst Zimmermann, auf vielerlei Art gefordert.

U. a. gibte es einen Bausteinverkauf, eine Altmaterial-Sammelstelle bei Kuno Hartter und Wald-Arbeiten im Zeilwald zur Finanzierung des Bauvorhabens.

 

7. Januar 1965

Der Verein hat 111 Mitglieder.

 

19. März 1966

Abbruch des alten Schützenhauses.

 

3. Mai 1966



 

Baubeginn des neuen Schützenhauses und der neuen Schießanlage. Erster Bauabschnitt 1966 - 1968


 

18. März 1967

Helmut Schwarz wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

29. April 1967

Eröffnung der Schützenstube. Else und Fritz Stahl sind die ersten Wirtsleute im neuen Schützenhaus

 

April 1967

 

Erster nennenswerter sportlicher Erfolg eines Vereinsmitgliedes. Wolfgang Schäufelin wird Kreismeister mit der Gebrauchspistole.

 

Mai 1968

Helmut Schwarz qualifiziert sich als erster Schütze in der Disziplin Freie Pistole zu den Landesmeisterschaften in Stuttgart.

 

1967 - 1970

Neuorganisation der Jugendarbeit.

In den Schützenklassen erreichen wir den Anschluß an den Leistungs- standard im Bezirk Stuttgart.

Eugen Weihmüller macht sich für das Schießen mit der Olympischen Schnellfeuer Pistole stark.

 

9. Oktober 1970

Der Verein feiert sein 10 jähriges Jubiläum in der Gemeinschaftshalle. Wir haben zu dieser Zeit 188 Mitglieder.

 

11. März 1972

In der Generalversammlung wird Horst Zimmermann zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Juni 1974


 

 

Klaus Reinhardt qualifiziert sich als erster Schütze in der Disziplin Olympische Schnellfeuer Pistole zu den Deutschen Meisterschaften in München.

Juni 1976

Erste bundesweite Ausschreibung des Strohgäu-Cups für Schnellfeuer Pistolenschützen.

 

Mai 1977

Erstes Hemminger Straßenfest. Wir beteiligen uns seither regelmäßig daran. Mit Bewirtschaftung auf dem Anwesen von Christa und Alfred, sowie Ruth und Walter Kirchner und mit einer Schießbude auf dem Anwesen Marquardt, später Hermann Arnold.

 

8. Juni 1978

Bürgermeister Werner Nafz wird Mitglied im Schützenverein.

 

Februar 1978


 

Endausbau...

Baubeginn des Schützenhauses und der Schießanlage.

Zweiter Bauabschnitt 1978 - 1980

 

August 1978


 

 

Im neunten Jahr seiner Amtszeit als Schießleiter führt Helmut Dobler die Mannschaft der Schnellfeuer Pistolenschützen mit Wolfgang Schäufelin, Klaus Reinhardt, Rolf Kimmerle und Adolf Zanoni bei den Deutschen Meisterschaften in München zu einem 3. Platz aufs Treppchen und wiederholt mit der gleichen Mannschaft diesen Erfolg im August 1979.

August 1979


 

 

Bei den Deutschen Meisterschaften in München wird unser Jugendschütze Jörg Stäbler in der Disziplin Luftpistole Deutscher Vizemeister. Johannes Blazicek erreicht mit der Standard Pistole den 3. Platz.

1. August 1980

Die Wirtsleute Inge und Walter Kusterer beziehen die neu erstellte Wohnung im Schützenhaus.

 

23. Januar 1981

In der Generalversammlung wird Dieter Wurz zum 1. Vorsitzenden gewählt.

 

Juli 1983

Wolfgang Schäufelin, Klaus Reinhardt, Rolf Kimmerle und Adolf Zanoni gewinnen als Mannschaft in der Schützenklasse der Disziplin Schnellfeuer Pistole die Landesmeisterschaft mit einem Rekordergebnis von 2357 Ringen von möglichen 2400 Ringen.

 

August 1983

Wolfgang Schäufelin wird mit der Schnellfeuer Pistole Deutscher Vize- meister.

 

3. Juli 1984


 

 

Klaus Reinhardt, Rolf Kimmerle, Adolf Zanoni und Wolfgang Schäufelin gewinnen als Mannschaft in Zürich Kloten den 1.Internationalen Flughafen Cup für Schnell- feuer Pistolenschützen.

5. Oktober 1985

Der Verein feiert sein 25 jähriges Jubiläum in der Gemeinschaftshalle. Während der Feierlichkeiten übermittelt Bürgermeister Nafz die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Mitglieds und Förderers Altbürgermeister Heinrich Rathfelder.

 

August 1987

Manfred Gutbrod wird unter 180 Teilnehmern Deutscher Meister in der Disziplin Vorderlader Perkussions Revolver, Schützenklasse und schießt mit 98 von 100 möglichen Ringen einen neuen Deutschen Rekord.

Unsere Schnellfeuer Pistolen Mannschaft mit dem Nationalschützen Bernhard Heckler, dem Österreichischen Ex-Nationalen Johannes Blaziceck, mit Klaus Reinhardt und Wolfgang Schäufelin kommt bei den Deutschen Meisterschaften zu einem weiteren 3. Platz.

 

Juni 1988

Frank Reuker (Freie Pistole), Johannes Blaziceck (Standard Pistole) und Wolfgang Schäufelin (Schnellfeuer Pistole) werden in den Einzelwettbewerben Landesmeister.

 

Dezember 1989

Erstes vereinsoffenes Barbaraschießen für die Disziplin Vorderlader Perkussions Pistole, (1999 eingestellt)

 

1990

Gesellschaftliche Bilanz.

Nach den Pionier- und Aufbaujahren in der Zeit zwischen 1960 - 1985 erfolgt eine Konsolidierung, d.h. eine Festigung und Reproduzierbarkeit des vorab erreichten auf dem gesellschaftlichen Sektor, einschließlich der Jugendarbeit, aber auch der Vermögensangelegenheiten. Eine Kontinuität in allen diesen Belangen wird für die Zukunft angestrebt und als richtungsweisend erachtet (Fortführung, Ergänzung, Verbesserung der Vereinsaktivitäten).

 

August 1991


 

 

Klaus Reinhardt wird mit der Olympischen Schnellfeuer Pistole Deutscher Vizemeister der Altersklasse.

Schießsportliche Bilanz :

Der allgemeine Leistungsstandard ist durch das umfangreiche Angebot hinzugekommener Schießdisziplinen im Deutschen Schützenbund und im Bund Deutscher Sportschützen und somit auch im Schützenverein Hemmingen gesunken.

Der Schützenverein Hemmingen muss seine langjährige Führungsposition in den Kurzwaffen Disziplinen (Ausnahme Schnellfeuer Pistole) innerhalb des Schützenkreises mit anderen Vereinen teilen.

Bei den Luft-, Co2- und KK-Disziplinen können unsere Schützen auf regionaler Ebene mithalten. Es gibt zum Teil hohe Ergebnisse, zum Teil Spitzenleistungen Einzelner und dank neuer Waffensysteme und Waffentechnik eine hohe Schützen Dichte.

 

Dezember 1994

Thomas Dobler wird neuer Pächter unserer Schützenstube. Er eröffnet im Juli 1996 auf dem Schützenhausgelände einen Biergarten, der guten Zuspruch findet.

 

1996

Einrichtung eines Vereinsbüro, Installation eines Personal-Computer zur Erledigung von Verwaltungsvorgängen, zur Erstellung von schießsportlichen Organisationsplänen, Ergebnislisten und zur Aufbewahrung von Vereinsunterlagen.

Im August findet der 1. Freestyle Cup statt. Ein Aktionschießen auf der Pistolen Schießanlage für Großkaliber Revolver und Pistolen.

 

September 1997

Dieter Wurz wird vom  Bürgermeister Nafz die Ehrennadel des Landes Baden-Würtemberg für seine langjährige Tätigkeit als 1. und 2. Vorsitzender des Schützenverein Hemmingen verliehen.

 

1998

 

April

Dieter Sporer erhält vom Würtembergischen Schützenverband die Ehrennadel in Gold mit Brillanten für seine langjährige Arbeit als Kreis-Sportleiter und für sein Engagement im Schützenbezirk Stuttgart.

Auf dem 41. Landes Schützentag in Spaichingen wird Eugen Weihmüller die Ehrenmitgliedschaft im Würtembergischen Schützenverband verliehen.

August

Unser Jugend Schütze Peter Nicolussi belegt bei den Deutschen Schießsport Meisterschaften in München, in der Disziplin Olympische Schnellfeuer Pistole, den dritten Platz und steigt bei der Siegerehrung erstmals bei  einer Deutschen Meisterschaft aufs Treppchen. Nicht zuletzt durch diesen Erfolg ist er nun Mitglied im Junioren Kader des Deutschen Schützenbundes.

 

Das Jubiläumsjahr 2000

 

Sportliche Erfolge im Jubiläumsjahr

Der Schützenverein Hemmingen macht sich im Jubiläumsjahr 2000 in sportlicher Hinsicht mit den herausragenden Erfolgen bei den Landes-, Deutschen- und Europameisterschaften sein schönstes Geschenk selbst. Es ist gleichzeitig auch ein Erfolg der gesamten Vereinsfamilie, die idealistisch hinter diesen Erfolgen steht und die bis ins letzte Detail von unserem Schießleiter Helmut Dobler zuverlässig und mit hoher Qualität geplant und verwirklicht wurden.

 

Januar 2000

Der Schützenverein Hemmingen ist mit 261 Mitglieder der Mitgliedstärkster Verein des Schützenkreises Leonberg vor Rutesheim (229) und Hirschlanden (221).

 

Juni 2000

Der sogenannte Strohgäu-Cup für Schnellfeuer Pistolenschützen, obligatorisch vor den bundeseinheitlichen Landesmeisterschaften im Juni auf der Anlage des Schützenverein Hemmingen ausgetragen, erfährt in diesem Jahr seine 25. Auflage.

Der Cup wird zm Dauerläufer mit internationalem Charakter und ist ein Aushängeschild für den Schützenverein und die Gemeinde Hemmingen. Die Veranstaltung wird durch die Unterstützung der Gemeinde Hemmingen und durch großzügige Sponsoren mitgetragen.

Die in den Jahren 1977-1997 in verschiedenen Besetzungen erfolgreiche Schnellfeuer Pistolenmannschaft räumt langsam das Feld für eine hoffentlich ebenso erfolgreich aufkommende Jonioren Mannschaft, die bereits mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam macht.

 

Juli 2000

Peter Nicolussi gewinnt die Landesmeisterschaft mit der Olympischen Schnellfeuer Pistole bei de Junioren A.

 

4. und 5. August 2000


 

 

Europameisterschaften in Pilsen (Tschechien). Peter Nicolussi wird mit der Junioren Mannschaft des Deutschen Schützenbundes Europameister in der Disziplin Olympische Schnellfeuer Pistole und belegt in der Einzelwertung daselbst den 5. Platz.

 

18. August 2000

Deutsche Meisterschaften in München.

Die Junioren Mannschaft des Schützenverein Hemmingen in der Besetzung Peter Nicolussi, Marcus Eichfelder, Michael Vogel erringt den 2. Platz in der Disziplin Olympische Schnellfeuer Pistole. Peter Nicolussi wird in der Einzelwertung, nach einem aufreibenden Wettkampf mit Finale und einer Stechserie um den zweiten Platz, Deutscher Vizemeister.

 

25. August 2000

Corinne Eichfelder erzielt bei den Deutschen Meisterschaften in München mit der mehrschüssigen Luftpistole bei den weiblichen Junioren B den dritten Platz.

 

29. August - 4. September 2000

Schießsportwoche.

Für aktive und passive Mitglieder des Schützenverein Hemmingen findet anläßlich des 40 jährigen Vereinsjubiläum eine (jubiläumsbegleitende) Schießsport Woche in den Disziplinen Sportpistole kal.22, Sportgewehr KK 50m, Luftgewehr, Luftpistole und Vorderlader Perkussions Pistole in Form von Preis- und Pokalschießen, sowie Schießen auf eine Festscheibe statt.

Das Jedermann- und Mannschaftspokal Schießen mit Schützenhaus Hocketse im Anschluß daran, rundet die Veranstaltung ab.

 

14. Oktober 2000

 

Jubiläumsschießen auf Ehrenscheiben. Schießen um die beiden von Eugen Weihmüller gestifteten Porzellan-Teller, mit Sportgewehr KK 50m, 1 Schuß auf Blattl, liegend aufgelegt für aktive und passive Vereinsmitglieder und die örtlichen Honoratioren. Die Porzellan-Teller verbleiben im Schützenhaus bzw. Rathaus.

 

28. Oktober 2000

Festabend - Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre Schützenverein Hemmingen in der Gemeindehalle.

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (047_Chronik_aus_Jubiläumsbroschüre_SVH.pdf)047_Chronik_aus_Jubiläumsbroschüre_SVH.pdf[Chronik des Schützenvereins Hemmingen zum 50jährigen Jubiläum]591 Kb
Copyright © 2018 Schuetzenverein 1960 Hemmingen e. V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.